Kleine Anfrage von Wiebke Knell (FDP-Fraktion) zur Schalenwildrichtlinie

08 September 2019 |Wiesbaden
Kleine Anfrage von Wiebke Knell (FDP-Fraktion) zur Schalenwildrichtlinie

Liebe Vorsitzende der hessischen Jagdvereine,

wie hinlänglich bekannt, hat die Schalenwildrichtlinie des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zu massiven Protesten im Bereich der Jägerschaft und der Hegegemeinschaften geführt. So sind derzeit verschiedene Widerspruchsverfahren und Klagen anhängig.

Nachfolgend wurde durch das HMUKLV die Schalenwildrichtlinie in einem weiteren Erlass bereits wieder geändert.

In diesem Zusammenhang möchten wir Ihnen nun die als Anlage beigefügte Antwort auf die kleine Anfrage von Frau Wiebke Knell (Freie Demokraten) zu Ihrer Information übermitteln. Dabei möchten wir insbesondere auf die Fragen 6., 8. und 9. verweisen. Die dort aufgeführten Antworten des HMUKLV belegen ausdrücklich nunmehr die Verantwortungs- und Entscheidungskompetenz der Unteren Jagdbehörden.

Download Kleine Anfrage zur Schalenwildrichtlinie

Die Unteren Jagdbehörden sowie die Landrätinnen und Landräte wurden von uns bereits über die kleine Anfrage der FDP-Fraktion in Kenntnis gesetzt.

Für mögliche Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michel

Geschäftsführer